Manfred Altehage ist tot

Die SPD Grefrath trauert um Manfred Altehage, der am letzten Wochenende kurz nach seinem 83. Geburtstag verstarb. Altehage kam von Duisburg an die Niers und engagierte sich jahrzehntelang in seiner Wahlheimat Grefrath. 20 Jahre lang (von 1989 bis 2009) war er Mitglied des Gemeinderates, Mitglied im Aufsichtsrat der Sport- und Freizeit gGmbH und im Planungs- und Umweltausschuss. In der Fraktion beklei­dete er das Amt des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Als stellvertretender Vor­sitzender des Bauausschusses und als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsaus­schusses wirkte er für das Wohl der Gemeinde. Darüber hinaus vertrat er die Inter­essen Grefrath’s von 1989 bis 2009 auch im Kreistag des Kreises Viersen und war als Fachmann für Bau- und Pla­nungsrecht stellvertretender Vorsitzender des Regionalrates bei der Bezirksregierung Düsseldorf. Seit 1997 war er Mitglied des Vorstandes der Arbeiterwohlfahrt Grefrath und von 2000 bis 2010 dort erfolgreich zuständig für die Kasse. Gleichzeitig engagierte er sich als Vorstandsmitglied des Fördervereins des Altenheimes Oedt. Auch nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik war er weiterhin ein besonnener und fundierter Ratgeber. Die Sozialdemokratische Partei Grefrath wird Manfred Altehage nie vergessen. Seine Beisetzung findet am 28.12.2018 in seiner Heimatstadt Duisburg statt.