SPD: Abwassergebühren werden überprüft

Zum Jahresbeginn 2019 sind die Abwassergebühren in der Niersgemeinde dramatisch gestiegen. Zur Erinnerung: Die Grefrather SPD hat der Gebührenordnung für Abwasser nicht zugestimmt, da sie sie nicht für nachvollziehbar hält! Während die Gemeindeprüfungsanstalt offenbar einen Unterschied zwischen der Bürgerschaft einer Kommune und der Verwaltung der Kommune sieht – und dies auch noch lobt! - ist dies für Sozialdemokraten nicht nachvollziehbar. „Eine Gemeinde besteht aus ihren Einwohnern. Wenn diese inakzeptabel belastet werden ist die Gemeinde in Schieflage!“ ärgert sich Fraktionsvize Bernd Bedronka. Umso mehr begrüßt die SPD nun eine verwaltungsinterne Überprüfung der Gebührenrechnung. „Der Bürgermeister wird die der Gebührenberechnung zugrunde liegenden Zahlen kritisch hinterfragen und insbesondere Abschreibungszeiträume für nötige Kanalsanierungen überprüfen“ kündigt Fraktionschef Jochen Monhof an. Besonders irritiert sind Bedronka und Monhof über die vorschnelle und offenbar unüberlegte „Verteidigung“ der Gebührenerhöhung durch ein Ratsmitglied der CDU: „Hier wird etwas erklärt, was gar nicht erklärbar ist.“ Seltsamerweise hat das wohl jetzt erst andere CDU-Ratsmitglieder endlich erreicht: Nun fordert auch die CDU-Fraktion eine Überprüfung – und zwar, nachdem sie der Erhöhung der Gebühren ja schon zugestimmt und der Bürgermeister genau diese Überprüfung bereits begonnen hat. Zugegeben, Fehler bei der politischen Abstimmung gemacht zu haben, hat sie jedoch (noch) nicht.