Second Hand Börse muss ausfallen

Die Second-Hand-Börse am 7. Juni muss entfallen

Unser Organisator der Second Hand Börse, Hugo Bellgardt : Leider ist auch nach der neuen Fassung der Coronaschutzverordnung unser Ersatztermin für die 2. Hand Börse der SPD Grefrath, am 07.06.2020 nicht möglich!! Ich hoffe das der Herbst Termin am 06.09.2020 stattfinden darf! Freundliche Grüße Hugo Bellgardt

Ostergrüße

Liebe Grefratherinnen und Grefrather!

das Osterfest in diesem Jahr ist anders als sonst. Wir alle sind es gewohnt, mit Freunden und Verwandten gemeinsam zu feiern, einen Kirchgang zu machen oder auch das lange Wochenende für einen Ausflug zu nutzen. All dies ist in dieser Zeit der COVID-19-Pandemie nur sehr eingeschränkt, teilweise gar nicht möglich.

Gerade unsere Kinder und Enkelkinder müssen weitgehend auf das „Eiersuchen“ verzichten, unsere Liebsten dürfen nicht ohne weiteres zusammenkommen.

Es ist eine schwere Zeit, in der wir aber auch zeigen können, welche Solidarität, welcher Zusammenhalt in uns allen steckt. Das gerade ist ein Grundwert der Sozialdemokratie: Aufeinander Acht geben, den einzelnen nicht zurück lassen, gemeinsam statt einsam alles tun, um die Infektionsketten zu unterbrechen.

Und es ist eine Zeit, in der wir alle denjenigen zu großem Dank verpflichtet sind, die unsere Gesellschaft lebenswert und lebendig erhalten. Unser Respekt gilt allen Mitarbeitenden in Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen, in Krankenhäusern und Pflegediensten, in der Betreuung und Beratung gehandicapter Mitbürger*innen – aber auch Müllwerkern, Lebensmittelverkäuferinnen, Polizistinnen und Polizisten.

Wir bleiben zu Hause, damit sie alles tun können, um den Schwächeren in unserer Gesellschaft, den Alten und den Kranken beistehen zu können. Auch das ist gelebt Solidarität!

 

Wir wünschen dennoch ein gelungenes Osterfest, angereichert mit viel Kreativität. Gemeinsam meistern wir diese Krise, jeder an seinem Platz und die Gemeinschaft im Blick!

Bleiben Sie alle gesund!

 

Ihre SPD-Grefrath

 

Jessica Steinmüller           Bernd Bedronka                           Roland Angenvoort

Parteivorsitzende               Fraktionsvorsitzender                Bürgermeisterkandidat

2-Hand-Börse „Rund um’s Kind“ findet nicht statt

2-Hand-Börse „Rund um’s Kind“ findet nicht statt

Es tut uns leid! Wir wollen uns zwar nicht an Panikmache beteiligen, aber: Viele fremde Menschen auf engem Raum sind nun mal ein gewisses Risiko. Zum Schutz vor der Ansteckung mit COVID-19 – dem Coronavirus – sagen wir vorsichtshalber die 2-Hand-Börse „Rund um’s Kind“ am kommenden Sonntag, dem 15.03.2020 in der Oedter Albert-Mooren-Halle ab! Im besten Falle ist das unnötig, im schlimmsten Falle: Gesundheit geht vor! Aber keine Sorge: Die Börse wird im Juni wiederholt! Infos folgen…

Wir trauern um die Opfer von Hanau

Wir trauern um die Opfer von Hanau

Bei uns im Rheinland und auch in Grefrath haben jetzt die tollen Tage begonnen. Und dennoch dürfen wir nicht wortlos an dem schrecklichen Attentat im hessischen Hanau vorüber gehen.

Trotz unserer Feierlaune bin ich entsetzt und tief traurig.
Meine Anteilnahme gilt den Angehörigen und Freunden der Opfer.
Wenn es wirklich rassistische und rechtsextreme Gründe für die Tat gab, muss dies für uns ALLE bedeuten, gemeinsam aufzustehen gegen Hass und Diskriminierung, Faschismus und Menschenverachtung. Und gemeinsam dafür zu sorgen, dass dieser Boden der Gewalt durch Netzwerke der Rechten, durch Malbücher, Relativierungen und Lügen nicht gedüngt wird.

Bernd Bedronka
SPD-Fraktionsvorsitzender

Rund ums Kind – die größte in Grefrath

„Rund um’s Kind“ – die größte in Grefrath

Am 15.03.2020 von 10.00 bis 13.00 Uhr findet Grefrath’s größte Kindersachenbörse „Rund um‘s Kind“ in der Oedter Albert-Mooren-Halle statt. Kinderbücher, Kleidung und Spielsachen aus zweiter Hand wechseln dann die Besitzer. Von Anfang an spendeten die Sozialdemokraten die Stand-Einnahmen für soziale und kulturelle Aktivitäten in der Niersgemeinde – bis heute mehr als 10.000 Euro!. Das ist auch heute wichtiger denn je, weil andere Mittel im Haushalt der Gemeinde auf Beschluss der Mehrheitsfraktion nicht enthalten sind. Begonnen hatte alles in der Aula der Schule an der Dorenburg (damals noch Hauptschule), weiter ging es in der Grundschule Oedt und nun findet diese höchst beliebte Veranstaltung bereits seit Jahren in der Albert-Mooren-Halle statt. Zwar gebrauchte aber gute Sachen für und von Kindern, darunter sicherlich auch vieles, was für den Schulanfang nötig ist, werden angeboten und sind zu erwerben. Und viele anregende Gespräche gibt es wie immer auch. Selbst für Nicht-Käufer ist ein Besuch daher sicherlich lohnenswert. Weitere Informationen bei Hugo Bellgardt unter 0171-5505421 oder hugo-bellgardt@t-online.de

OhneVereinsleben keine Lebensqualität in Grefrath

Ohne Vereinsleben keine Lebensqualität in Grefrath

Ob Soziales, Sport oder Kultur - ohne ehrenamtlich Engagierte in unseren Vereinen und Kirchen ist der innere Frieden unserer Gesellschaft gefährdet. Die SPD hat zu den laufenden Haushaltsberatungen 2020-2021 daher mit viel Augenmaß - fast schon Bescheidenheit - zwei Anträge gestellt, um "850 Jahre Oedt", "Bundesköniginnentag", "Katholische Büchereien" und "Jugendtheater" zu fördern sowie die unsägliche "Hallennutzungsgebühr" für Sporttreibende abzuschaffen.

1. Kultur Die SPD Fraktion beantragt, in den Haushaltsplan der Gemeinde Grefrath im Produktbereich 04 Kultur und Wissenschaft einen Betrag von  15.000 € für die Förderung Kulturschaffender für 2020  10.000 € für die Förderung Kulturschaffender für 2021 einzustellen. Begründung: Während dieser Produktbereich zwar Personal- und Geschäftskosten aufweist, sind bisher gar keine Ansätze für die direkte Unterstützung von Kulturveranstaltungen oder Kulturschaffenden enthalten. Im Jahr 2020 finden in unserer Gemeinde gleich mehrere besonders unterstützungswürdige Veranstaltungen statt. So wird Oedt 850 Jahre alt. Dafür sind aus dem eingestellten Betrag € 5.000 zu verwenden, die vom Heimatverein Oedt für die Jubiläumsfeier verwaltet und deren sachgerechte Verwendung nachzuweisen ist. Der Bundesköniginnentag findet ebenfalls 2020 in Grefrath statt. Dafür sind € 1.500 bereit zu stellen, die ggfs. auch durch Arbeiten des Bauhofes (interne Verrechnung) als Sachmittel verwandt werden können. Die Büchereien der Kirchengemeinde St.Laurentius arbeiten vorbildlich mit engagierten Ehrenamtlichen. Nach Schließung aller lokalen öffentlichen Büchereien besteht hier die einzige Möglichkeit zur (kostenfreien) Entleihung von Medien. Zur Ersatzbeschaffung und damit Aufrechterhaltung der Aktualität und Attraktivität des Medienbestandes sind € 1.500 p.a. bestens angelegtes Geld. Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer herausragender Kulturgruppen in unserer Gemeinde, die keinem überregionalen Dachverband angeschlossen sind und daher hier auch keine Zuschussmöglichkeiten haben. In der Natur der Sache liegt für viele die alternativlose Nutzungsnotwendigkeit z.B. der Albert-Mooren-Halle, die ebenfalls nicht entgeltfrei ist. Das Grefrather Jugendtheater z.B. mit seiner wertvollen Arbeit besitzt eine alleinstehende und nicht vergleichbare Stellung, für die € 5.000 p.a. bereitgestellt werden sollen. Außerdem sollen weitere - in jedem Einzelfall zu prüfende – angemessene Kulturzuschüsse vergeben werden können. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Zuschüsse an Kulturschaffende einerseits eine Wertschätzung der überwiegend ehrenamtlichen Arbeit darstellen und im Übrigen vor Erstellung des zwischenzeitlich ausgelaufenen Haushaltssicherungskonzeptes durchaus bereits vorhanden waren.

2. Sport

Die SPD Fraktion beantragt, im Haushaltsplan der Gemeinde Grefrath im Produktbereich 08 Sport 080101 Sportförderung den Betrag von
 € 20.000 Benutzungsgebühren (Sportstättennutzungsgebühr)
zu streichen.

Begründung:
Bei Einführung der sogenannten Sportstättennutzungsgebühr war diese ein Diktat des Haushaltssicherungskonzeptes. Um die vollständige kommunale Entscheidungslosigkeit eines Nothaushaltes zu vermeiden, waren wir gezwungen, zu derartigen Mitteln zu greifen. Bereits damals wurde allerdings auch beschlossen, die Sportstättennutzungsgebühr auf ihre Effizienz, ihre weiter bestehende Notwendigkeit und auf die Auswirkungen für die Sportvereine zu überprüfen. Diese Überprüfung hat nicht stattgefunden. Nach übereinstimmender Auskunft der Grefrather Sportvereine belastet diese Gebühr weiterhin in erheblichem Maße die Vereinskassen und verhindert zum Teil eigentlich notwendige Investitionen der Vereine selbst. Zudem befinden wir uns nicht mehr in der Haushaltssicherung, sodass hier der Begründungszusammenhang entfällt. Eine Streichung bedeutet gleichzeitig auch die Einsparung von Verwaltungskosten sowie Vermeidung unnötiger Reibereien. Letztendlich steht es einer „Sport- und Freizeitgemeinde“ gut zu Gesicht, den Ehrenamtlichen in den Sportvereinen Wertschätzung entgegen zu bringen und sie mit aller Kraft zu unterstützen. Die zusätzliche Belastung mit einer Gebühr bewirkt aber das Gegenteil.

Holocaust Gedenkfeier am Mahnmal in Grefrath am 26.01.2020 11:30 Uhr

Holocaust Gedenkfeier am Mahnmal in Grefrath am 26.01.2020 11:30 Uhr

Alle sind herzlich zu dieser ökumenischen Gedenkveranstaltung vor der Kirche St. Laurentius im Zentrum von Grefrath eingeladen. Setzen wir durch unsere Teilnahme ein sichtbares Zeichen gegen Antisemitismus in jeglicher Ausprägung, der in jüngster Zeit wieder in erschreckender Weise sichtbar wird. „Wir sind es den Menschen schuldig, ihr Schicksal niemals zu vergessen“ „Ihr Leben ging im entfesselten Hass verloren. Aber die Erinnerung an sie besiegt das Nichts. Und das Handeln, unser Handeln, besiegt den Hass."

Volles Haus beim traditionellen Neujahrsempfang der SPD Grefrath

Volles Haus beim traditionellen Neujahrsempfang der SPD Grefrath

Weit über 200 Bürgern*innen Grefraths erlebten beim diesjährigen Neujahrsempfang der SPD einen Abend mit einem Feuerwerk aus Politik und Unterhaltung. Vertreter*innen von Vereinen und Verbänden, aus Hilfsorganisationen, der Wirtschaft, aus der Politik, von Feuerwehr und Sport, Kulturtreibende und Kirchen hörten den Bürgermeisterkandidaten Roland Angenvoort mit einer kurzen und prägnanten Vorstellung. Udo Schiefner, Mitglied des deutschen Bundestages umriss in seinem Grußwort die Berliner Politik und Bernd Bedronka, Fraktionsvorsitzender der SPD im Grefrather Rat wies auf die lokalen Schwerpunktthemen des vergangenen Jahres hin und lies alle wissen, dass die Themen Schwimmbad, bezahlbares Wohnen, Kulturförderung und Integration von Geflüchteten auch 2020 sozialdemokratische Kernthemen bleiben. Den Auftakt gestalteten die letztjährigen Kulturpreisträgerinnen vom Frauenchor Oedt mit einem Medley von Jose Feliciano bis Abba. Parteivorsitzende Jessica Steinmüller ehrte mit einer historischen Laudatio den Liederkranz Grefrath für sein 150-jähriges Bestehen. Zum Dank gab es ein Ständchen aus dem Repertoire des Liederkranzes. Roland Angenvoort verlieh den „Maya-Schmitz-Peick-Preis“ für herausragendes bürgerschaftliches Engagement an Eckhard Klausmann, der sich besonders um Geflüchtete in der Gemeinde verdient gemacht hat. Und den krönenden Abschluss des Abends gestaltete das Grefrather Jugendtheater mit einem fulminanten Auszug aus dem Musical „Der Glöckner von Notre Dame“. Theaterleiterin Magdalena Bartkowiak rief zu einem toleranten und menschenwürdigen Umgang miteinander auf und schloss das Programm mit den Worten: „Die Welt ist schön. Ihr müsst das nur erkennen!“ Dank gebührt auch Babett und Christian Karpenkiel von der Oedter Albert-Mooren-Halle für ein Spitzenbuffet und eine perfekte Bewirtung. So kann Politik in der Niersgemeinde 2020 weitergehen!

Die Grefrather Sozialdemokraten*innen wünschen allen in unserer Gemeinde ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Neues Jahr. Lasst uns gemeinsam und weiterhin aktiv sein für eine menschenwürdige und sozial gerechte Gesellschaft!

Die Grefrather Sozialdemokraten*innen wünschen allen in unserer Gemeinde ein gesundes, erfolgreiches und glückliches Neues Jahr. Lasst uns gemeinsam und weiterhin aktiv sein für eine menschenwürdige und sozial gerechte Gesellschaft!

100 % Angenvoort

Roland Angenvoort

100 % Angenvoort

Nach einer emotionalen und aufrüttelnden Rede wurde Roland Angenvoort heute mit 100 Prozent der Stimmen zum Bürgermeisterkandidaten der SPD Grefrath nominiert. Und Angenvoort versprach, 100 Prozent zu geben, um der erste sozialdemokratische Bürgermeister Grefraths zu werden.

Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung, an der übrigens fast die Hälfte der Grefrather Sozialdemokraten teilnahm, wurden Margit Heinze-Süselbeck und Hugo Bellgardt für 10 Jahre Mitgliedschaft, Klaudia Angenvoort für 25 Jahre und Hans-Willi Bauten für 50 Jahre geehrt. Herzlichen Glückwunsch und DANKE für die Treue. Der Wahlkampf kann losgehen – wir sind bereit!